Donnerstag, 13. März 2014

Gastpost von Leni Sonnenbogen incl. toller Anleitung :o)))


Hallo Ihr lieben Freunde und Leser von diesem tollem Blog!

Unsere Tochter ist 6 Jahre alt geworden und es stand mal wieder eine Geburtstagsfeier an. – Und da es einen riesen Spaß gemacht hat, kommen hier nach einer laaangen Gastpost - Pause (wie ich erschreckend festgestellt habe…..) mal wieder Fotos und eine kleine Anleitung aus dem Hause Sonnenbogen ;-); über die sich Doris jetzt sicher auch freut.
Na ja…Und da ich so lange nichts erzählt habe, wird es heute einfach etwas länger ;-)…..Wer weiß wie lange es vorhalten muss *zwinker*
Aber ERST MAL zeige ich Euch jetzt, um was es eigentlich hier geht……Andersrum wäre ja auch blöd….Denn so könnt Ihr Euch jetzt direkt entscheiden, ob Ihr den Roman lesen wollt – oder direkt zum nächsten Blog weiterblättert, ob es da was passenderes zu entdecken gibt ;-)…..


Noch da???? Prima! Herzlich willkommen liebe „Mamis" ;-)

Nicht schwer zu übersehen, haben wir einen tollen „Pferdegeburtstag" verbracht
bei tollstem Sonnenschein und  

mit nur lachenden Kindern. (Hmmm…Dabei steht unsere Tochter gar nicht auf Pferde:…..Eigentlich habe ich keine Ahnung, wie ich auf die Idee kam…na ja…vermutlich aus Mangel an Alternativen… - aber unterm Strich war es die beste, die ich haben konnte….).

Ich musste zwar ein wenig (mehr) vorbereiten; ABER :

JA! Die Vorbereitung hat sich gelohnt!!! Die Einzelteile der Pferde hatte ich weitestgehend schon fertig und sie mussten mit Ausnahme der Farbauswahl der Kam Snaps für Augenfarbe und co. „nur" noch zusammengebastelt werden…..

Zwischendurch musste natürlich immer Probe geritten werden - ist ja klar...Ohne Mähne und ohne Ohren, dann mit Mähne, aber IMMER noch OHNE Ohren .....Da ist uns auch schon mal ein Pferd mit Reiter ausgebüchst....Und: nieeeeemand konnte was dafür, weil es hat uns ja nicht gehört... ts, ts, ts..... (Dass das dann auch mal gerne mit einer Verfolgungsjagd endete war ja irgendwie klar…..Man kann das Pferd ja nicht entkommen lassen so „unfertig"…..). Mit den fertigen Pferden ging es dann auf die Rennbahn….Es gab noch einen Parcours durch den Garten aus Pylonen, Autoreifen und einem Stamm und am Ende im Zieleinlauf war eine tolle Futterecke mit Tränke aufgebaut. Es gab Karotten für die Pferde und Gummibärchen und Wasser für die Reiter....(Ähmm…..jaaaa.....Diese Pferde können DANK Hohlraum in der Mitte tatsächlich Möhren essen....gacker....Eines mussten wir operieren mit einer laaangen Pinzette und das zweite hat dann glücklicherweise kurz vor der OP „gekotzt" .....Ich könnte immer noch gackern, wenn ich an diese Szene denke......) JEDENFALLS sind die Kinder gute 1,5 Stunden mit den Tieren durch den Garten gerannt und hatten irre viel Spaß.
Falls Ihr jetzt Lust bekommen habt, auch 1,2 Pferde zu basteln, kommt hier eine kleine Anleitung, wie WIR sie gebaut haben:
Ihr braucht:
- Doppelseitiges Klebeband - und FALLS Ihr dieses nicht habt; dann empfiehlt es sich, das beim samstäglichen Frühstück bedauernd zu erwähnen…..Denn ich bin mir fast sicher, dass ihr ganz bald welches haben werdet ….gacker….(Nein…Nicht falsch verstehen…MEIN MANN würde sogar für mich zu IKEA heizen ;-)……- auch wenn der Baumarkt sicher der ansprechendere Ort sein wird…)
- Poolnudel (bei uns gibt es diesen blauen €-Laden, wo es diese Dingerchen recht günstig gibt….)
- Kam Snaps (für fast überall ;-)….)
- Schrägband (40-45 cm.)
- Webband (40-45 cm.)
- Für die Mähne: Jersey
- Für die Ohren Jersey und ggf. Vlieseline
- Für die Augen: Bodentuch (billig zu erstehen bei Li*L – heiß zu waschen - und nicht so blöde fusselnd wie Filz…) ODR eben Fleece oder Jersey in weiß/creme
- Für die Nüstern: Reflektorfolie oder Jersey
- Für das Halfter und Co. : Gurtband 94 cm. UND 46 cm.
- Ggf. eine Heißklebepistole
Und los geht`s:
Zuerst wird die Mähne genäht. Kurz erklären werde ich Euch jetzt nur die, die MIR am besten gefallen hat ;-)…(Und JA Es wurde erst ein Prototyp gebaut ;-)…..) Kauft Euch billigen ;-) dünnen Jersey der einen Elasthan-Anteil hat, so dass er sich aufrollt, wenn ihr ihn in die Länge zieht. Diesen schneidet Ihr dann in Streifen von knapp 1-2 cm . Je nachdem wie dick Ihr die Mähne haben wollt. Jetzt müsst Ihr die Streifen nur noch lang ziehen, dass sie sich aufrollen und die „Haare" sind schon mal fertig.
Jetzt schnappt Ihr Euch ein Schrägband in der Länge von ungefähr 40-45 cm. und näht die Jersey - Streifen nah aneinander liegend auf. (Das können die Kinder ja nach Alter auch schon prima alleine ;-)….. ) Am Ende könnt ihr die Streifen etwas kürzer schneiden und ein „Pony" gestalten.
Damit es etwas schöner aussieht und die Mähne wirklich gut gesichert ist, habe ich oben auf die erste Naht noch ein Webband aufgenäht. Und falls man mehrere Pferde bastelt, kann man sie so auch prima auseinanderhalten ;-)…

Auf die Rückseite klebt Ihr jetzt einen Streifen doppelseitiges Klebeband!
Weiter geht`s mit den Augen: Diese aus dem Bodenwischtuch (oder woraus auch immer) ausschneiden und mit Kam Snaps versehen, damit das Pferd auch später etwas sehen kann ;-)….Von hinten wieder mit doppelseitigem Klebeband bekleben!

 
Jetzt sind schon die Nüstern dran. Auch diese erst zuschneiden und dann auf doppelseitiges Klebeband kleben. Ich habe dafür Reflektorfolie genutzt. Man weiß ja nie, ob man mal nachts ausreitet. Und man will ja schließlich gesehen werden. Ist ja klar!
Und weiter geht es zu den Ohren! Malt Euch ein Ohr auf und schneidet dieses 4 mal aus Jersey zu. (bitte daran denken, 2 gegengleich zuzuschneiden); bügelt etwas Vlieseline auf eine Seite des Ohres und näht es dann rechts auf rechts zusammen. Wendeöffnung nicht vergessen und wenden – Öffnung schließen…na Ihr wisst schon….eigentlich „wie immer"….. Die Ecken unten an den Ohren werden dann nach innen geklappt (so dass sie sich leicht überlappen) und aufeinander genäht. (Insgesamt werden die überlappten Ecken leicht nach oben Richtung Ohrspitze gezogen .)
Jetzt habt Ihr die Vorbereitungen soweit geschafft! Schnappt Euch jetzt die Poolnudel!
Wickelt das lange Gurtband (94 cm.) oben um die Poolnudel (das wird hinterher der Kopf ;-)….Das Gurtband soll sich an der Seite überlappen, wo ihr es dann mit einem Kam Snap verbindet: Dass man darauf achten muss NICHT die gleichen Aufsätze zu verwenden muss ich sicher nicht betonen….. – aber ehrlich gesagt würde es mir manchmal nicht schaden es nochmal EINGETRICHTERT ZU BEKOMMEN im Nähwahn ;-) und mit der Raumorientierung wie der eines toten Huhnes……..

Knickt JETZT die Poolnudel im oberen Bereich nach vorne. Das Gurtband wickelt ihr jetzt 2 x um den „Nacken" – also um den hinteren Bereich der Poolnudel mit dem langen Ende; um es dann wieder nach vorne zu ziehen.(HÄÄÄÄÄ??? Alles klar????....) Befestigt es jetzt nun wieder mit Kam Snap an der Kopfseite. (Die Kam Snaps liegen jetzt links und rechts vom Kopf.)
 
Weiter geht es mit dem Zügel. Schneidet das Gurtband in die Länge von ca. 46 cm. Dieses wird wieder mit Snaps links und rechts am Gurtband befestigt, welches den Kopf versucht zu bändigen….Sozusagen kurz vor dem Hals – Man sollte mit der Zange noch dran kommen ;-)….und zur Not noch einen zweiten befestigen können; falls einer den wilden Reitereien nicht standhält….
Das meiste ist jetzt schon geschafft!
Jetzt kann die Mähne aufgeklebt werden. Wir haben sie so geklebt, dass das Gurtband im „Nacken" damit fixiert - also überklebt - wird.
Jetzt könnt Ihr noch die Augen und die Nüstern aufkleben und Euer Pferd ist schon fast startklar ;-)…….
Nur noch die Ohren fehlen…..Am einfachsten ist es, wenn Ihr das Pferd zur Befestigung der Ohren auf die Seite legt.
Die Ohren werden jetzt leicht nach unten versetzt im Knick angesetzt und ein Stückchen nach oben hin – sozusagen Richtung Webband - angeklebt. Das geht sicherlich auch mit Klebeband – allerdings haben wir hierfür die Heißklebepistole genutzt. (Nur nicht zu viel davon – da schmilzt nämlich direkt die Nudel mit weg ;-)….)
Das Pferd ist fertig! (Es sei denn die Kinder können jetzt noch ruhig sitzen und wollen es noch mit Glitzer und co. Oder Indianerfedern oder womit auch immer dekorieren…..Aber wisst Ihr was?: Glaub ich nicht….)
Und falls Euch die Anleitung ausreicht und Ihr Euch auch an das „Experiment Pferd" wagen wollt, dann hoffe ich, dass Eure Kinder genauso viel Spaß damit haben werden, wie meine und unsere Geburtstagsgäste!
Mit lieben Grüßen
Eure Leni
 

Sonntag, 9. März 2014

Ich habe probegeplottet...

...und zwar die süße "Isabella" aus der Feder von Papinger!
 
Jetzt ziert sie ein neues Shirt für die Schnecke
...ausnahmsweise mal keine "Imke", sondern ein Raglan-Shirt aus einer Ottobre ;o)
...und schon die ersten Flecken auf dem neuen Shirt...TSTSTS ;o)))
 
Ich finde ja plotten echt genial
...ruckzuck gemacht
...und ein Hammer-Ergebnis!!! :o)))
(...und das ganz ohne Bügelpresse...*winke* zu Muddi *hehe* )
 
Ganz liebe Grüße, Doris!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...