Donnerstag, 4. September 2014

RUMS...oder...wie bastel ich mir einen amerikanischen Ausschnitt?! :o)

Wenn ich im Fernsehn ein Kleidungsstück sehe das mir gefällt,
überlege ich direkt welches Schnittmuster da passen
...oder wie ich mir das basteln könnte! :o)
Geht's euch auch so?
Jedenfalls ist mir letztens das Shirt einer Moderatorin ins Auge gestochen
...wo ich sofort dieses "HABENWOLLEN"-Gefühl gekriegt hab!
Und dann noch das tolle Shirt von Jenny! *hachz*
"Leider" ist das Schnittmuster von Lillesol&Pelle für Kinder
...und da passe ICH nun mal beim besten willen nicht rein!!! *gacker*
Also war Bastelstunde im Hause druetken angesagt!
Und weil ich mir dachte das vielleicht noch ein paar mehr von euch
 Gefallen an diesem Ausschnitt finden könnten,
hab ich einfach mal mitgeknipst! :o)
Los geht's!
Erstmal schnappt ihr euch das Schnittmuster von eurem Lieblingsshirt
 (...das sollte allerdings einen eher halsnahen Ausschnitt haben!)
und legt Vorder-und Rückenteil so zusammen,
das die Schulternähte aneinander treffen!
(...geklebt habe ich das mit MaskingTape
...das lässt sich hinterher gut wieder abziehen!)
 Anschließend klebt ihr euch darauf ein Stück Backpapier.
Darauf werden jetzt die "Flügel" aufgezeichnet.
Dafür habe ich keine Formel
...das hab ich einfach frei Schnautze gemacht
...so wie ich dachte das mir die Überlappung gefallen könnte! ;o)
Der vordere Flügel (links von der Schulternaht)
 ist jetzt das Verlängerungsstück für das Rückenteil
...und der hintere Flügel (rechts von der Schulternaht)
das Verlängerungsstück für das Vorderteil!
Diese beiden Teile schneidet ihr euch jetzt aus
...und das war's auch schon mit dem Schnittmuster! :o)
Jetzt geht's an's zuschneiden!
Das geht eigentlich wie immer
...außer das ihr oben an der Schulternaht von Vorder-und Rückenteil
noch zusätzlich die entsprechenden Verlängerungsflügel feststecken müsst!
Beim zuschneiden dann unbedingt eine Markierung an der Stelle machen,
an der sich Grundschnitt und Verlängerung treffen!
(...hier treffen dann beim zusammennähen Vorder-und Rückenteil aufeinander!)
Jetzt müsst ihr die kompletten Ausschnitte von Vorder-und Rückenteil einfassen!
Ich hab das nach der tollen Anleitung von Charlotte Fingerhut gemacht
...beim amerikanischen Ausschnitt muss zwar der komplette Ausschnitt,
bis zum Zipfel oben, eingefasst werden
...aber das Prinzip ist das gleiche! :o)
Wenn das erledigt ist geht's an's zusammennähen!
Vorder-und Rückenteil werden so übereinander gelegt
 das die beiden Markierungen genau aufeinander treffen
...und anschließend, auf der Nahtzugabe,
 mit der Maschine knappkantig zusammengeheftet!
Jetzt könnt ihr das Shirt wie gewohnt fertig nähen
...und schwupps...habt ihr ein Shirt mit amerikanischem Ausschnitt! *hihi*
Mich hat dann aber gestört das diese Flügel hin und wieder hochklappen
...also hab ich das ganze einmal komplett von vorne nach hinten,
mit passendem Garn, im Nahtschatten abgesteppt!
Jetzt klappt nix mehr hoch! ;o)))
(...das sieht man auf dem ersten Foto oben ganz gut!)
Die tollen Jerseys sind von Aktivstoffe
...und für die Deko durfte dann noch der Plotter ran! :o)
Und für Muddi, Kerstin und Tanja
...eine Cover wird echt total überbewertet...PÖÖÖH!!! ;o)))
Jetzt bin ich gespannt ob ich demnächst ein paar Shirts
 mit amerikanischem Ausschnitt bei RUMS entdecke!? :o)))
Ganz liebe Grüße, Doris!









Kommentare:

  1. Toooooooooooooll! Das sieht spitze aus und ist ne echt coole Ausschnittvariante. Ich denk ja bei amerikanischem Ausschnitt immer zuerst an Babybodys, aber das hier ist schon ne andere Hausnummer. Echt klasse!

    GLG, Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mensch Luci...du machst mich ganz verlegen!
      Danke! ♥

      Löschen
  2. Perfekt würde ich sagen ;-)

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  3. Woha. Das sieht ja mal total cool aus. Ich kapier zwar nix von deinem Tutorial, aber da schau ich nochmal drauf, wenn ich geschlafen hab. Ich will auch sowas haben, der Ausschnitt gefällt mir SEHR.

    Und was die Cover angeht, bin ich ganz bei dir *gg*

    Ganz liebe Grüße,
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Och nö ,ist mein Kommentar jetzt weg ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blogger ist ab und zu echt doof , manno !
      Also nochmal ! Pöhh,Auf meine Cover lass ich nix kommen ! Dein Shirt find ich trotzdem sehr cool und der Plott ist der Knaller ! Komisch find ich nur ,dass Du nicht in Kinderschnitte passt ,die Muddi schon :0P
      Liebe Grüsse
      Kerstin

      Löschen
  5. Dankeschön für die Erklärung!
    Das Shirt ist echt cool geworden :-)
    Bei dem Kommentar zur Cover stimm ich dir zu ;-)

    Liebe Grüße
    paola

    AntwortenLöschen
  6. Klasse, danke, habe gerade dem kleinen Töchterlein so einen Schnitt in größer gekauft, aber wie ich das allein anstellen kann, war mir bisher immer ein Rätsel. Jetzt lichtet sich der Nebel und die Sonne lacht, dankeschön!!!

    Liebe Grüße
    ullykat

    AntwortenLöschen
  7. Cooles Tutorial! Danke fürs Zeigen und das Shirt steht Dir gut!!! Liebe Grüße, Barbara aka Emma Oktoberkind

    AntwortenLöschen
  8. Sehr cool, muss ich ja mal wirklich sagen. Ich muss, wie Luci auch, direkt erst an Babybodys denke und diese Ausschnitte mag ich an den Bodys nicht wirklich gern.
    Dein Shirt sieht super aus. Ein richtiger Hingucker.

    LG Roksana

    AntwortenLöschen
  9. Klasseklasseklasse, danke! Und schick sieht`s aus!!

    *Drück*

    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  10. wow, ein richtig cooles shirt! und danke für die kurz-anleitung, liebe doris! :)
    glg nelli

    AntwortenLöschen
  11. Seeeehr schick das Shirt! Gefällt mir ausgesprochen gut an dir :)
    Liebe Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen
  12. Ich sag´s ja: Du bist eindeutig die Shirt-Queen!!!!!! Das sieht super aus!
    :* Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Du bist doof. Sagte ich das schon mal?! *lach* WIE GENIAL IST DAS DENN BITTE?!?! Muss ich direkt ausprobieren. Wann auch immer das sein wird. ;o)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Wie klasse! Vielen DANK! für diese TOLLE Anleitung!! LG Nic

    AntwortenLöschen
  15. Da geht einem ja ein Licht auf.
    Vielen Dank für die geniale Idee.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...